New drugstore levitra australia online tablets-au.com with a lot of generic and brand medicament with cheap price and fast delivery.

Gv 2013 protokoll-d


Protokoll
Der 111. ordentlichen Generalversammlung des Schweizerischen Collie-Clubs
Samstag, 02. März 2013, 09.30 Uhr im Hotel Weisses Kreuz, Marktplatz 15,
3250 Lyss
1. Vortraktanden
Die Präsidentin Rosmarie Abbühl begrüsst die Mitglieder und Gäste zur
111.Generalversammlung und heisst sie al e herzlich wil kommen.
Namentlich werden begrüsst: Peter Reichenbach, Ehrenmitglied, die Mitglieder der
Groupe Romand mit ihrer Präsidentin Madame Dominique Dubath sowie die
Mitglieder mit Verdienstauszeichnung.
Die Übersetzung besorgt Herr Martin König. Herr Cosmin Popa, der Übersetzer, hat
sich entschuldigt.
Der Apèro ist auf 12.30 Uhr geplant und wird vom SCC offeriert.
Entschuldigt haben sich:
Cornelia Hüttenmoser
Feststellung der ordnungsgemässen Einberufung
Diese erfolgte durch Publikation im HUNDE Nr. 1/13 und im Info Chiens No. 2/13
sowie durch die persönliche Einladung an al e Mitglieder am 5.2.2013 mit sämtlichen
Unterlagen. Die Einberufung erfolgte somit statutenkonform.


Wahl der Stimmenzähler
Vorgeschlagen sind:Claude Lindegger und Dominique Dubath. Sie werden
einstimmig gewählt.

Bestätigung der Beschlussfähigkeit:
Anwesend sind:
Absolutes Mehr: (50%+1der anwesenden Mitglieder)
Bestätigung der Traktandenliste:
Die Traktandenliste wird, so wie sie vorliegt, grossmehrheitlich genehmigt.
2. Protokoll
Gemäss Artikel 22, Absatz 3 der Statuten des SCC gilt das Protokol als genehmigt,
wenn nicht innert 30 Tagen seit der Publikation schriftlich Einsprache erhoben wird.
Über die Fertigstel ung des Kurz- und Beschlussprotokol s der ordentlichen
Generalversammlung vom 3. März 2012 wurde im HUNDE Nr. 6/2012 und im info
Chiens No 7/2012 ein Hinweis publiziert. Es konnte auf der Webseite
www.collieclub.ch heruntergeladen oder bei der Präsidentin angefordert werden.
Es ist keine Einsprache eingegangen. Somit ist das Protokol der letzten GV 2012
genehmigt.
3. Jahresberichte
Die Präsidentin Abbühl Rosmarie verliest ihren Jahresbericht:
„Mein Bericht ist chronologisch, d.h. von der letzten GV bis zur heutigen aufgebaut.
Nachdem ich an der letzten GV zur Präsidentin gewählt wurde, gab es bereits
gleichentags den ersten Dämpfer, erhielt ich doch vom Wirt einen ziemlichen Rüffel,
dass das Servierpersonal von herumliegenden Hunden behindert wurde und noch
einiges mehr.
An unserer ersten ZV-Sitzung haben wird diese unschönen Vorkommnisse diskutiert
und beschlossen, dass in Zukunft keine Hunde mehr in die Tagungslokalitäten
mitgenommen werden dürfen.
Der Frühlingsbummel wurde zusammen mit dem Geburtstag eines Mitgliedes
durchgeführt, der Bericht darüber konnte man im Hunde lesen.
Ende Juni und Anfang Juli teilten uns Reichenbach’s mit eingeschriebenen Briefen
ihren sofortigen Rücktritt aus al en ihren Ämtern mit.
Bis zur 2. ZV-Sitzung im August haben sich die meisten neu gewählten ZV-Mitglieder
gut in ihre Ressorts eingearbeitet.
Die vertiefte Analyse des Col ie-Shops hat gezeigt, dass der Aufwand zum Ertrag in
einem Missverhältnis steht. Zudem scheint uns der Markt zu klein und es macht auch
keinen Sinn, dass sich zwei Col ie-Shops gegeneinander konkurrieren. Eveline
Kirsch wurde der Verkauf der noch vorhandenen Geschenkartikel übertragen. Damit
unsere Mitglieder auch weiterhin die Möglichkeit haben, Geschenkartikel zu kaufen,
wurde auf unserer Homepage ein Link zu Eveline’s Shop geschaltet.
Zum 110-jährigen Bestehen des SCC haben wir den Internetauftritt überarbeitet und
den neuen Bedürfnissen angepasst.
Erfreulich sind die durchwegs positiven Rückmeldungen über das Col ie-Weekend mit Fel pflege in Malbun/Liechtenstein. Verstand es doch unser Mitglied, Marion Kunzelmann, hervorragend, den 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit ebenso vielen Hunden die Fel pflege zu übermitteln. Bedauert wurde einzig, dass nur eine Züchterin anwesend war. Am 30. September wurde unsere Jubiläums-Club-Show „110 Jahre SCC“ in Birmensdorf durchgeführt, mit einer originel en musikalischen Begrüssung. Es wurden insgesamt 74 Col ies angemeldet und der englischen Richterin Mrs. Angela Harvey vorgeführt. Sie richtete recht streng und einige Teilnehmer gingen etwas enttäuscht nach Hause. Al e Ausstel er konnten vom grossartigen Gabentisch profitieren und einen schönen Pokal und eine Festschrift mit nach Hause nehmen. Im Rahmenprogramm gab es interessante Vorführungen wie „Col ies im Hundesport“, „Trick and Click“ oder „Aufbau eines Tricks“, usw. mit Verena Werner und Astrid Ramzin zu sehen. An dieser Stel e danke ich nochmals dem OK unter Marcel Hess recht herzlich für ihren grossartigen Einsatz sowie auch dem Verfasser der Festschrift Martin König ein herzliches „Dankeschön“. An der Herbstwanderung nahmen nur sehr wenige Mitglieder teil. Wie man dem Bericht im Hunde entnehmen konnte, war es aber sehr schön und schon fast winterlich. Auch an den Seniorenwanderungen war die Beteiligung nicht sehr gross, so dass wir im 2013 nur eine durchführen werden. Erfreulicherweise haben sich einige Mitglieder spontan bereit erklärt, 2013 Anlässe durchzuführen. Es sind dies für den Frühlingsbummel Gertrud Ladurner, das Weekend wiederum Marion Kunzelmann und für den Herbstbummel Monika Inauen. Vielen herzlichen Dank, ich finde das super! Für sie hoffe ich auf eine bessere Beteiligung. Wir wol en doch im SCC Gesel igkeit und Gedankenaustausch weiter pflegen und auch die Col ies würden sich freuen, Artgenossen zu treffen. Auf Ende Jahr haben einige Züchter ihre Zucht aufgegeben, was ich sehr bedaure. Gegenwärtig sind Hunde nicht gerade gut zu verkaufen, und das nicht nur bei den Col ies, auch andere Rassen sind betroffen. Gibt es zu viele Vorschriften oder haben viel eicht die Hundehalter selber dafür gesorgt, dass Hunde in der Gesel schaft nicht mehr erwünscht sind? Dabei wären sie für den Menschen die besten Kameraden und ausserdem gut für seine Gesundheit und das Wohlbefinden. Sind wir doch in der Haltung mit Hunden Vorbilder und beweisen al en, wie erfreulich und wertvol ein Zusammenleben mit ihnen ist. Im abgelaufenen Vereinsjahr mussten wir leider von folgenden Mitgliedern Abschied nehmen: Herr Jacques Leutwyler, Zol ikofen und Herr Heinrich Löffel, Belgien. Herr Löffel kam jedes Jahr zur GV aus Belgien angereist, auch an die GV in Dottikon. Niemand konnte ahnen, dass es das letzte Mal sein würde. Wir entbieten den Angehörigen unser aufrichtiges Beileid und erheben uns zum Gedenken an die Verstorbenen. An dieser Stel e danke ich meinen ZV-Kol eginnen- und Kol egen ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung, welche ich das ganze Jahr über erhielt. Einen speziel en Dank auch an Herrn Cosmin Popa, unserem Übersetzer für seine Arbeit. Einen grossen Dank richte ich auch an Herrn Enzo Hueber, unserem Webmaster, für seine spontan angebotene Hilfe und die Erarbeitung unserer neuen Webseite. Dem SCC wünsche ich, dass vermehrt der Col ie, unsere liebenswürdige Rasse, im Vordergrund steht und nicht der Mensch! Toleranz, Respekt und Anstand sind das, was man sich untereinander wünscht, unsere Hunde haben diese Eigenschaften,
sorgen wir dafür, dass auch auf uns Menschen etwas entfäl t.
Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen al es Gute und viel
Spass mit den Col ies!“
Eure Präsidentin Rosmarie Abbühl

Der Jahresbericht der Zuchtwartin liegt beim Eingang auf.
Es wurden von 25 Würfen 144 Langhaar-Welpen aufgezogen sowie 1 Wurf
Kurzhaar mit 7 Welpen. Dies ist eine leichte Abnahme gegenüber dem letzten Jahr
mit 30 Würfen und 149 Langhaar-Welpen.
Der grösste Wurf hatte 9 Welpen, der Kleinste 1 Welpe. Wir hatten dieses Jahr mit
151 Welpen in 26 Würfen einen Durchschnitt von 5,8 Welpen pro Wurf
(2011 4,9 Welpen).
Es wurden für die 26 Würfe 19 verschiedene Rüden zur Zucht verwendet.
10 Würfe mit Rüden aus CH-Zucht, 8 Würfe mit Rüden aus deutscher Zucht ,
2 Würfe mit Rüden aus Grossbritannien, 2 Würfe mit einem Rüden aus Ungarn,
2 Würfe mit einem Rüden aus den USA, 1 Wurf mit einem Rüden aus Schweden und
1 Wurf mit einem Rüden aus Kanada.
2012 wurden 17 Col ies angekört, 13 Hündinnen und 3 Rüden Langhaar sowie 1
Kurzhaar-Hündin.
Der Jahresbericht der WeK liegt ebenfal s am Eingang auf.
Regula Loacker, Obfrau ad interim der WeK ist entschuldigt abwesend.
Die Präsidentin teilt mit, dass Frau Pierrette Tschumy auf die heutige GV als
Wesensrichterin und Mitglied der Wek demissioniert hat. Der SCC führte erstmals
am 18. Januar 1992 Wesensrichterprüfungen durch und Madame Tschumy wurde an
der GV vom 22. Febr. 1992 als Wesensrichterin gewählt. Sie war somit seit 21
Jahren als Wesensrichterin im SCC tätig.
Im Namen des ZV und der WeK dankt die Präsidentin Pierrette Tschumy für ihren
langjährigen Einsatz zugunsten des Clubs und der Rasse Col ie ganz herzlich und
wünscht ihr für die Zukunft al es Gute.
Da sie nicht anwesend ist, wird ihr Béatrice Graf das Geschenk überbringen.
Weiter orientiert R. Abbühl, dass unsere Wesensrichter-Anwärterin, Inger Sjölund,
am 12. Januar 2013 die Theorie-Prüfung für den SKG-Wesensrichter erfolgreich
bestanden hat und gratuliert ihr dazu. Für die praktische Prüfung benötigt sie noch
die Teilnahme an 3 Ankörungen, sie wird diesen Frühling die Abschlussprüfung noch
machen, so dass sie an der nächsten GV als Wesensrichterin gewählt werden kann.
Wir benötigen dringend Nachwuchs bei den Wesensrichtern, wer Interesse hat, sol
sich doch bei der Präsidentin melden.

Ebenso die Jahresberichte Ausstel ungen und der Redaktion liegen beim Eingang
auf.
Die Präsidentin dankt al en Ressortleitern für die Verfassung ihrer Jahresberichte.


4. Jahresrechnung und Bilanz
Jahresrechnung und Bilanz per 31.12.2012
Der Mitgliederbestand per 31.12.2012 betrug 365 Mitglieder. Wir hatten 22 Eintritte
und 20 Austritte, 2 Todesfäl e sowie 7 Streichungen wegen Nichtbezahlen des
Jahresbeitrages.
Die Jahresrechnung wird vom Kassier Urs Baumgartner erläutert. Die Rechnung
schliesst mit einem Verlust von CHF 6‘311.54 ab.
Exemplare der Jahresrechnungen liegen ebenfal s beim Eingang auf.
Die Präsidentin dankt Urs Baumgartner für seine umfangreiche und wertvol e Arbeit.
Jahresrechnung und Bilanz per 31.12.2012 des SCC Club-Fonds
Peter Reichenbach orientiert: Das Clubvermögen beträgt am 31.12.2012
CHF 110‘044.90. Es wurden CHF 1‘900.00 Zins an die Clubkasse ausgeschüttet.
Nicht realisierter Kursverlust CHF 1‘555.70.
Auch Peter Reichenbach’s Arbeit wird von der Präsidentin verdankt.
Als Rechnungsrevisoren amteten Frau Sonja Meyer und Frau Nicole Wieland.
Die Revisorinnen verlesen die Revisorenberichte der Clubkasse und des Club-
Fonds. Sie empfehlen der Versammlung, die Jahresrechnungen und Bilanzen 2012
zu genehmigen und dem ZV Decharge zu erteilen.
Die Präsidentin bedankt sich bei den Rechnungsrevisorinnen für die vorgenommene
kritische Prüfung der Jahresrechnungen und die verfassten Berichte.

Die Jahresrechnung der Clubkasse wird mit
41 Ja-Stimmen angenommen und dem ZV Decharge erteilt.
Die Jahresrechnung des Club-Fonds wird mit
41 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung angenommen und dem ZV Decharge erteilt.

5. Wahlen
ZV Mitglied
Nach dem Rücktritt des Ressort-Leiters Clubaktivitäten konnten wir Frau Brigitte
Schär für dieses Amt gewinnen. Sie ist in der Geschäftsleitung der Residenz Vivo AG
in Köniz tätig. Ihre Hobby’s sind u.a. Sprachen, Reisen, Wandern und mit ihrem
Col ie Military’s zu besuchen, Dog-Dance und Trick’s einzustudieren. Sie ist seit zwei
Jahren Besitzerin eines eigenen Col ies.
Brigitte Schär wird mit
47 Ja-Stimmen zu 1 Nein-Stimme und mit 1 Enthaltung
als neues ZV-Mitglied gewählt.
Die Präsidentin gratuliert Brigitte Schär zu ihrer Wahl und heisst sie im ZV herzlich
wil kommen.


KKZ-Mitglied
Nach 11 Jahren hat Annarös Dietrich auf diese GV hin ihr Amt als KKZ-Mitglied
niedergelegt. Sie wurde an der GV vom 2.3.2002 in die KKZ gewählt. Im Namen des
ZV und der KKZ bedankt sich die Präsidentin ganz herzlich für ihr Engagement und
ihren Einsatz zugunsten des SCC und der Rasse Col ie und überreicht ihr ein
Geschenk.
Die Zuchtwartin wünscht die KKZ um 1 Mitglied auf 7 Mitglieder zu erweitern.
Dieser Antrag wird mit 3 Ja-Stimmen zu 20 Nein-Stimmen abgelehnt.
KKZ-Mitglied
Zur Wahl stehen folgende Personen
Enzo Hueber , Züchter
Kurt Wenger, Züchter Heidi Scheidegger Esther Held, Züchterin Da das absolute Mehr von keinem Kandidaten erreicht wurde, folgt ein 2. Wahlgang. Enzo Hueber erhält 23 Ja-Stimmen

Somit wurde Enzo Hueber als neues KKZ-Mitglied gewählt.
Die Präsidentin gratuliert ihm zu seiner Wahl und wünscht ihm viel Befriedigung in
seinem Amt.
Rechnungsrevisoren:
Dieses Jahr sind Erneuerungswahlen für die Rechnungsrevisoren.
Frau Sonja Meier stel t sich nicht mehr zur Verfügung. Die Präsidentin bedankt sich
bei ihr für die geleistete Arbeit und überreicht ihr ein Geschenk.
Zur Wiederwahl stel t sich Frau Nicole Wieland.
Als neue Revisorin stel t sich Frau Ursula Dudle zur Verfügung.
Ursula Dudle wohnt in Herisau und ist Mutter zweier erwachsener Söhne.
Beruflich ist sie Hebamme, Therapeutin, Heilpraktikerin, TCM-Ausbildung.
Sie schreibt in ihrem Lebenslauf, dass sie schon als Kind in Hunde vernarrt war. Vor
Jahren hatte sie einen Schäfermischling ins Haus geholt, ein nicht sozialisierter Hund
und keine Ahnung von Hundeerziehung. Der Leser kann sich mein Hundeleben in
den folgenden zehn Jahren vorstel en, schreibt sie. Trotzdem hätte sich die Familie
niemals von diesem Hund trennen können und als er starb, war es eine Tragödie für
die ganze Familie. Durch eine Patientin kam sie auf den Col ie. Eine fünfjährige
Tricolordame suchte einen neuen Lebensplatz und so begann ihre ganz grosse
Liebe zu dieser Rasse. Heute besitzt sie zwei Col ies.
Frau Nicole Wieland wird mit
42 Ja-Stimmen ohne Gegenstimme wiedergewählt.

Frau Ursula Dudle wird mit
47 Ja-Stimmen ohne Gegenstimme gewählt.
Rechnungsrevisor-Stellvertreter
Zur Verfügung stel t sich weiterhin Herr Walter Lang aus Zürich.
Herr Walter Lang wird mit
40 Ja-Stimmen ohne Gegenstimme wieder gewählt.
Die Präsidentin gratuliert den beiden Damen und Herrn Lang zur Wahl und dankt
ihnen für ihr Engagement zugunsten des SCC.
6. Jahresprogramm 2013
Wie schon im Jahresbericht der Präsidentin erwähnt, haben sich SCC-Mitglieder
spontan gemeldet um einen Anlass zu organisieren. Dies sind für Frühlings- und
Herbstbummel Gertrud Ladurner, Kil wangen und Monika Inauen, Maienfeld. Die
Seniorenwanderung organisiert Jörg Sommer. Das Weekend wird über den 1.
August im Schwarzwald von Marion Kunzelmann organisiert.
Leider finden 3 Anlässe bei der Groupe Romand gleichzeitig statt. Die Präsidentin
gibt der Hoffnung Ausdruck, dass die GR sich in Zukunft am Jahresprogramm des
Hauptclubs orientiert, so dass solche Überschneidungen nicht mehr vorkommen.
Das vorgeschlagene Jahresprogramm 2013 wird mit
43 Ja-Stimmen angenommen.

7. Budget 2013
Urs Baumgartner präsentiert das Budget 2013, welches ein Defizit von CHF 4550.00
aufweist. Dieser mutmassliche Verlust resultiert aus weniger Mitgliederbeiträgen
sowie weniger Hunde bei den Ankörungen. Es wird heftig darüber diskutiert.
Schlussendlich wird das Budget 2013
mit 43 Ja- zu 3 Nein-Stimmen angenommen.
Festlegung der Jahresbeiträge 2014 sowie aller übrigen Gebühren 2014
Kurt Wenger stel t einen Antrag, die Ankörungs-Gebühren von heute
CHF 90.00 auf CHF 200.00 für Clubmitglieder und für Nichtmitglieder auf CHF
400.00 zu erhöhen um ein weiteres Defizit zu vermeiden.
Dieser Antrag wurde mit
21 Ja- zu 22 Nein-Stimmen und bei 2 Enthaltungen abgelehnt.
Die Jahresbeiträge 2014 sowie al e übrigen Gebühren 2014 werden mit
44 Ja-Stimmen und 1 Nein-Stimme angenommen.

8. Anträge
Die an die GV vom 3. März 2012 eingereichten Mitglieder-Anträge wurden
zurückgestel t, mit dem Auftrag, sie in einer Arbeitsgruppe für die GV 2013
vorzubereiten. Diese Arbeitsgruppe wurde vom Vizepräsidenten Martin König
geleitet.
Bevor man zu den Behandlungen der Anträge kam, stel t Kurt Wenger den Antrag,
diese zurück zu weisen, um sie nochmals zu überarbeiten.
Begründung: Die Anträge sind nicht vol ständig und wirr aufgeführt, so dass darüber
gar nicht abgestimmt werden könne.
Dem Antrag von Kurt Wenger wird mit
21 Ja- zu 20 Nein-Stimmen zugestimmt.

Die Anträge gehen somit zur Überarbeitung an eine neue Arbeitsgruppe. Sie müssen
zur Beurteilung an die SKG eingereicht werden, so dass an der GV 2014 darüber
abgestimmt werden kann.
Martin König erklärt, dass er dabei nicht mehr zur Verfügung stehe.

Antrag der KKZ
Nach reger Diskussion und einem Vortrag von Frau Dr. Marianne Richter, Mitglied
der Gesundheitskommission, stel t Claude Lindegger den Antrag, diesen ebenfal s
zurückzuweisen und neu zu überarbeiten, inkl Vorabklärung bei der SKG.

Der Antrag von Claude Lindegger wird mit
35 Ja-Stimmen zu 1 Nein-Stimme angenommen.

Peter Reichenbach weist darauf hin, dass seine Formulierung: Wesensrichter-
Instruktoren der SKG können ohne Anwartschaft vom ZV als Wesensrichter
eingesetzt werden
nicht mehr in den Anträgen der Arbeitsgruppe enthalten sei.
Dies muss zwingend bei der Überarbeitung berücksichtigt werden. Wir haben zu
wenig Wesensrichter.

9. Ehrungen
Die Präsidentin kann drei SCC-Mitglieder zu Veteranen ernennen. Sie sind 1988 dem
SCC beigetreten und haben ihm und der SKG somit 25 Jahre die Treue gehalten.
Es sind dies:
Frau Elisabeth Fritsch, Steinhausen (hat sich entschuldigt), Frau Heidi Hofer,
Langenthal und Frau Barbara Schaad, Triengen.
Sie dankt ihnen für ihre Treue zu unserem Club. Leider ist keine von den Damen
anwesend. Die Präsidentin wird ihnen die Veteranenabzeichen des SCC und der
SKG per Post zustel en.
Die Präsidentin gibt Janine Böhi-Wenger, Leiterin des Ressorts Sport/Erziehung das
Wort.
Vergabe des von Franz Amstad gestifteten "Duke's Wanderpreises" für den
besten Arbeitscollie des Jahres 2012
Dieser geht mit herzlichen Glückwünschen an Verena Werner mit ihrem Col ie-Rüden
„Calan vom Neckarwiesenweg“ für erfolgreiche drei BH 1 Prüfungen.
Verena ist nicht anwesend, an ihrer Stel e nimmt ihr Mann, Poldi Bluntschli den Pokal
entgegen.
Vergabe des Agility-Wanderpokals für den besten Agility-Collie
Der Pokal wird an Maya Rüegg mit ihrem Col ie-Rüden „Black Jet’s Bil y-Benji Silver
Boy“ für 6 Prüfungen überreicht. Herzliche Gratulation!

OK Clubshow Birmensdorf
Die Präsidentin ruft die Mitglieder des OK für die Clubshow von Birmensdorf nach
vorn, bedankt sich nochmals für ihren grossen Einsatz und überreicht jedem ein Glas
Honig als kleines Dankeschön.
Anschliessend fragt R. Abbühl an, ob Mitglieder Interesse hätten, mit ihr an die DV
der SKG in Emmenbrücke am 20. April 2013 zu gehen.
Zum Schluss dankt die Präsidentin ihren ZV-Kol eginnen- und Kol egen herzlich für
ihre Unterstützung, al en Teilnehmern der GV für das Interesse am SCC und wünscht
einen guten Appetit und eine gute Heimreise.

Ende der GV 12.50 Uhr

Für das Protokoll: Heidi Scheidegger

Source: http://www.collieclub.ch/pdf_dok/d_pdf/gv_protokolle/GV%202013%20Protokoll-d.pdf

Untitled

FACT SHEET ANTIBIOTIC RESISTANCE NO ACTION TODAY, NO CURE TOMORROW Information for health professionals Antibiotic resistance is an increasing public health threat all over the world. To reduce this problem the use of antibiotics has to be balanced, meaning that antibiotics should be used only when they are needed and justified for therapeutic reasons, and not otherwise.

holleywrites.com

New study aims to clarify dosing information for drug used to treat neonatal herpes The Pediatric Trials Network (PTN) has launched a clinical study designed to test the effects of the antiviral drug acyclovir in premature infants infected with the herpes simplex virus (HSV). The study is expected to enroll its first patient this month. Most neonatal herpes infections occur at birth. Infants

Copyright © 2010-2014 Pdf Physician Treatment