New shop levitra australia online viagradirect.net with a lot of generic and brand drugs with cheap price and fast delivery.

Appkb.ch

M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J F M A Solides Gesamtjahresergebnis, aber zurückhaltender Ausblick Galenica hat die Ergebnisse des Gesamtjahres 2011 publi- gistics und Retail wuchsen stärker als Pharma, da der ziert, die besser als erwartet ausgefallen sind. Dabei hat Pharmabereich mit schwierigen Rahmenbedingungen die operative Profitabilität nicht in allen Geschäftsbereichen wie Währungseinflüssen, Preisdruck, Sparanstrengun- gleich überzeugt. Am erfreulichsten ist, dass der EBIT der gen der Regierungen, Generika und neuer Konkurrenz wichtigsten Division Pharma unsere Erwartungen mehr als zu kämpfen hatte. Das wichtigste Produkt Ferinject erfüllen konnte. Galenica hat zudem einen Fünfjahresplan wuchs weiter sehr dynamisch; nur in der Schweiz konn- mit acht strategischen Projekten vorgestellt, die das Unter- te das intravenös zu verabreichende Eisenmedikament nehmen weiter transformieren sollen. Diese Phase dürfte wegen der bereits starken Marktposition kaum mehr zu- auch mit weiteren Investitionen verbunden sein. Von zent- legen. Der EBIT stieg um 0.7% auf CHF 327.1 Mio. raler Bedeutung für Galenica werden 2012 die US- Ohne Währungseinflüsse wäre er um 7.2% gestiegen. Zulassung von Ferinject (Injectafer) und die Einreichung zur Beeinflusst war der EBIT hauptsächlich vom Geschäfts- Zulassung des Phosphatbinders PA21 sein. Wir belassen bereich Vifor Pharma, der mit 78% immer noch den Galenica mit «Marktgewichten» eingestuft. grössten Anteil des Gesamt-EBIT generiert. Die Lizenz-einnahmen von CellCept nach dem Patentablauf in den USA sind eingebrochen, konnten aber u.a. durch die Nachdem Galenica die Gesamtjahresumsätze 2011 solide Entwicklung von Ferinject ausserhalb der bereits am 17. Januar 2012 publizierte, hat sie nun in Schweiz kompensiert werden. Die unter Santé zusam- einem zweiten Schritt auch noch die Gesamtergebnisse mengefassten Bereiche Retail, Logistics und HealthCare bekannt gegeben. Der Net ogesamtumsatz ist um 2.7% Information haben sehr unterschiedlich zum EBIT beige- auf CHF 3.2 Mrd gestiegen. Die Geschäftsbereiche Lo- Geschäftsbereich Pharma bleibt von zentraler Bedeutung und erste geringe Umsätze, die 2012 verbucht werden Der Geschäftsbereich Pharma beinhaltet die Einheit können. Zudem werden Ergebnisse der Prefer-Studie bei Vifor Pharma Rx mit den verschreibungspflichtigen Me- Frauen mit Eisenmangel ohne Blutarmut erwartet. Zur- dikamenten (Bereich Anämie und Nephrologie mit den zeit sind 40 Phase-IV-Studien zu Ferinject am Laufen, Eisenpräparaten sowie Aspreva), die Einheit Vifor um aufzuzeigen, in welchen Indikationen Patienten von Pharma Consumer Healthcare, zu der das OTC-Ge- einer intravenösen Eisengabe profitieren können. schäft mit den rezeptfreien Medikamenten gehört, und Das Joint Venture Vifor Fresenius Medical Care Renal OM-Pharma mit dem Portfolio von Produkten im Bereich Pharma soll 2012 ausserhalb der USA ausgebaut wer- den. Zudem wird der Zulassungsantrag für den Phos- phatbinder PA21 in den USA und in Europa im 4. Quartal eingereicht. In Japan hat der Partner Kissei die klinische Phase II mit PA21 gestartet, um zu einem späteren Zeitpunkt die Zulassung in Japan zu erhalten. Geschäftsbereich Logistics spürt den Preisdruck Die Division beinhaltet die Untereinheiten Alloga (Pre-wholesales inklusive Globopharm-Akquisition), Galexis, Unione Farmaceutica Distribuzione (beide Medikamen- *Umsatzbeitrag zum Gesamtumsatz und EBIT-Beitrag zum Gesamt-EBIT tengrossisten) und G-Pharma (Dienstleister für Handels- In der Pharmauntereinheit Vifor Pharma Rx konnte Fer- marken). Die Einheit generiert den grössten Anteil von inject 2011 um 32.1% in Lokalwährungen (LW) zule- etwa 65% am Gesamtumsatz, ist jedoch der am we- gen. In der Schweiz ist der Umsatz wegen der bereits nigsten profitable Geschäftsbereich von Galenica. starken Position nur noch um 0.7% gewachsen. Der Umsatz von Venofer wuchs um 1.9% in LW und litt un-ter generischer und Substitutionskonkurrenz. CellCept generierte 2011 rückläufige Lizenzeinnahmen von CHF 120.5 Mio (–35.7%). Die Lizenzeinnahmen gingen we-gen des Patentablaufs in den meisten Regionen weiter stark zurück. CellCept wird in den Indikationen Lupus nephritis und Pemphigus vulgaris (beides Autoimmun-krankheiten) «off-label» (zulassungsüberschreitend) ein- *Umsatzbeitrag zum Gesamtumsatz und EBIT-Beitrag zum Gesamt-EBIT Der EBIT des Geschäftsbereichs erreichte CHF 254.4 Mit einem Anteil von über 50% am Schweizer Markt Mio, was einer EBIT-Marge von 43.5% entspricht. Die kann die Geschäftseinheit nur schneller als der Markt Ausgaben für Forschung und Entwicklung betrugen CHF wachsen, wenn neue Kunden hinzugewonnen werden. 123.7 Mio und machten 95% der gesamten F&E- Dies ist der Gesellschaft erfreulicherweise erneut gelun- gen. Die EBIT-Marge sank auf 1.1% (2010 wegen Son-derfaktoren hohe 1.34%). Dank eines hohen Automati- Vifor Pharma will die geografische Verbreitung von Fer- sierungsgrads konnte dem Margendruck des Gesund- inject und das Bewusstsein für Eisenmangel und Eisen- therapien 2012 weiter erhöhen. Zudem wird im laufen-den Jahr der US-Partner Luipold unterstützt, der Ferinject Die langfristig zu erreichende Ziel-EBIT-Marge von 1.5% (in den USA: Injectafer) in den USA der FDA zur Zulas- kann aus unserer Sicht nur durch Effizienzsteigerungen, sung eingereicht hat. Die FDA hat den 3. August 2012 strikte Kostenkontrolle und das Anbieten neuer attrakti- als Datum bestimmt, an dem über den Zulassungsantrag ver Dienstleistungen erreicht werden, da der Preisdruck befunden wird. Relevant wird sein, ob Ferinject über- haupt zugelassen wird und, falls ja, ob das Medika- Geschäftsbereich Retail hat weitere Apotheken gekauft ment für alle Eisenmangelindikationen eingesetzt wer- Die Einheit Retail beinhaltet das Apothekennetz von den kann (breites Label) oder nur für gewisse Indikatio- Amavita, GaleniCare, SunStore, Coop Vitality, Medi- nen. Der Entscheid der FDA ist von zentraler Bedeutung Service und Winconcept (Feelgood’s). Der Umsatz im für das Vorwärtskommen von Galenica, da der US- Geschäftsbereich Retail wuchs um 2.6% auf CHF Markt viel Potenzial birgt. Wir erwarten die Zulassung 1.1 Mrd. Dabei betrug das organische Umsatzwachs- tum 1.0%, und die Akquisition von zehn neuen Apothe- ken trug weitere 1.6% zum Wachstum bei. Der Markt Galenica will wegen der Langfristigkeit verschiedener entwickelte sich mit –0.9% wegen der staatlich verord- lancierter Projekte und der instabilen externen Einfluss- neten Senkung der Medikamentenpreise rückläufig. faktoren einen Gewinn auf Vorjahreshöhe erreichen. Damit hat Galenica weitere Marktanteile gewonnen. Dabei ist der Gewinn vor und nach Minoritäten ge- meint, da die Minoritäten gegenüber dem Vorjahr un- verändert bei etwa CHF 33 Mio erwartet werden. Die Steuerrate dürfte leicht steigen. In einer Transformationsphase Galenica wird zwischen 2012 und 2017 acht strategi-sche Projekte vorantreiben. Das Management will der globale Führer mit dem Joint Venture Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma werden, in den USA 2012 die Zulassung für Ferinject erhalten, PA21 im 4. Quar- *Umsatzbeitrag zum Gesamtumsatz und EBIT-Beitrag zum Gesamt-EBIT tal 2012 in Europa und den USA zur Registrierung ein- 2012 sollen weitere Sun-Store-Apotheken eröffnet und reichen, für Biogen BG-12 produzieren und das Netz- nur noch wenige Apotheken dazugekauft werden. Die werk der Länderorganisationen weiter vergrössern. In nun erlaubte Selbstdispensation der Ärzte in Zürich dürf- der Schweiz soll der Bereich Retail effizienter werden, te zu einem Marktanteilsverlust der Apotheken führen. bei Logistics sollen die Dienstleistungen weiter ausge- Geschäftsbereich Übrige bleibt eine Enttäuschung baut werden. Damit befindet sich Galenica in einer Der Geschäftsbereich Übrige umfasst die Untereinheit Transformationsphase, um neben der Ausschöpfung des Healthcare Information mit E-mediat (Pharmavista- und Potenzials der Eisenfranchise ein noch breiteres und so- SwissDoku-Datenbank), Documed (medizinischer Fach- lideres Fundament für die Zukunft zu schaffen. verlag) und Triamun (Softwarelösungen für das Prozess- Galenica wird in den nächsten Jahren auch weiterhin management im Healthcare-Bereich). Der Bereich ist stark in die Entwicklung von Ferinject und PA21 inves- klein und wird deshalb unter Übrige geführt. Zudem be- tieren. Es wird viel Zeit und Aufwand brauchen, bis inhaltet er auch die Corporate Services. Ferinject weltweit in neuen therapeutischen Bereichen ausserhalb der Nephrologie etabliert ist. Das Joint Ven-ture mit Fresenius Medical Care beurteilen wir äusserst positiv und erwarten eine weiterhin gute Entwicklung der Eisenmedikamente im Dialysemarkt. Das Marktumfeld für Santé (Retail, Logistics und Health-Care Information) dürfte aus unserer Sicht schwierig bleiben. Diese Geschäftsbereiche sind nur in der Schweiz aktiv und leiden unter Preisdruck und Regulie- * Umsatzbeitrag zum Gesamtumsatz und EBIT-Beitrag zum Gesamt-EBIT rungen. Im Geschäftsbereich Pharma erwarten wir für Der Geschäftsbereich Übrige wies aus gruppeninternen Ferinject einen dynamischen Umsatzanstieg und bei Gründen einen Umsatzrückgang von 2.5% auf CHF Venofer wegen der Konkurrenz ein geringes Wachs- 47.8 Mio aus. Es fiel ein enttäuschender operativer Ver- tum. Wir haben unsere Schätzungen angepasst. Der lust von 5.0 Mio an. Der Bereich kommt auf keinen GpA 2012E steigt wegen der höheren Basis um 13.2% grünen Zweig und hat mit Projektverzögerungen zu Wir belassen Galenica, die sich in einer Transformati- onsphase befindet, mit «Marktgewichten» eingestuft. Etienne Jornod hat sich per 1. Januar 2012 auf das Amt des vollamtlichen VR-Präsidenten zurückgezogen, und David Ebsworth hat die Nachfolge als CEO an- Mitte 2011 hat Jörg Kneubühler die Funktion als CFO übernommen. Der ehemalige CFO Fritz Hirsbrunner wird bis 2014 als Head of Investor Relations amten.  Anzahl Aktien unverwässert (in Mio) Diese Publikation wurde durch das Research der Zürcher Kantonalbank verfasst.

Source: http://www.appkb.ch/download/online/Galenica_200110.pdf

amberglaw.net

PUBLIC HEALTH CODE (EXCERPT) Act 368 of 1978 *****333.7214 SUBDIVISION (e) DOES NOT APPLY AFTER NOVEMBER 1, 1987: See (7) of 333.7336 ***** 333.7214 Schedule 2; controlled substances included. Sec. 7214. The following controlled substances are included in schedule 2:(a) Any of the following substances, except those narcotic drugs listed in other schedules, whetherproduced directly or

Microsoft word - stickan-teaser.docx

Att dra Trendlinjer Vad är trendlinjer? Logaritmisk skala eller Aritmetisk skala? Dynamiska cyklar – Fibonacci Cyklar – Fibonacci spiraler Att jämföra två rörelser med hjälp av fibonacci ratios. Kapitel 1 Teknisk analys, en introduktion Teknisk analys (TA) av aktier och finansiella instrument är för de flesta investerare/traders ett begrepp. Oftast en pris kurva och en RSI-i

Copyright © 2010-2014 Pdf Physician Treatment